Wandern in Norwegen – Teil 2

Fortsetzung von Teil 1 Was hier kommt: Was hier in mehreren Teilen zu lesen sein wird ist der Ausführliche Reisebericht unseres Trips in die norwegische Hochebene der „Hardangervidda“. Zusammen mit meinem Freund Lennart mit dem ich schon die Alpen im letzten September überradedelt hatte haben wir den Plan gefasst den größten weißen Fleck auf der Europakarte von Norden nach Süden zu durchwandern. Alle Ausrüstung im Rucksack und keine Übernachtungen in Hütten. Eine Woche lang alles was weiter lesen [...]

Wandern in Norwegen – Teil 1

Was hier kommt: Was hier in mehreren Teilen zu lesen sein wird ist der Ausführliche Reisebericht unseres Trips in die norwegische Hochebene der „Hardangervidda“. Zusammen mit meinem Freund Lennart mit dem ich schon die Alpen im letzten September überradedelt hatte haben wir den Plan gefasst den größten weißen Fleck auf der Europakarte von Norden nach Süden zu durchwandern. Alle Ausrüstung im Rucksack und keine Übernachtungen in Hütten. Eine Woche lang alles was man braucht, auch unser weiter lesen [...]

Ich habe euch vermisst

Ich möchte mit meinem Lieblingsdialog beginnen. „ Hallo, und wie geht‘s? „Gut, und dir?“ „Auch gut, danke.“ Ich war ja weg, das stimmt. Manchen ist das ja aufgefallen und manchen ist das egal, was mir wiederum egal ist. Ich war weit weg, so weit weg, dass ich nicht einmal einen Handyempfang hatte. Kein Laptop, kein smartphone, nicht einmal Musik hab ich gehört. Darum freu ich mich wieder hier zu sein. Alle Dinge die sonst so selbstverständlich sind kann ich erst dann wieder schätzen, weiter lesen [...]

Alpencross Teil 4/4

Fortsetzung von Teil 1, Teil 2 und Teil 3 Tag 6: Vor lauter schlechtem Gewissen haben wir uns gestern nicht getraut Bescheid zu geben das wir eher früher ausstehen würden, weil wir ja wieder einen langen Tage vor uns haben werden. Daher machen wir uns um 7 Uhr so auf die Suche nach Frühstück. Eine Italienische Mama mit Haaren passend zu ihrem grauen Kleid hat offensichtlich Frühschicht und deckt mit knappen Sätzen unseren Frühstückstisch. Zwischendurch nur mal die kurze Frage nach dem Wohlbefinden: weiter lesen [...]

Alpencross Teil 3/4

Fortsetung von Teil 1 und Teil 2 Tag 4:
 Beim Frühstück treffen wir tatsächlich auf eine erwachsene Frau die sogar Englisch sprechen kann. Cappuccino und Frühstücksbüffet sind die Schlagwörter des Morgens und ich genieße jeden Moment am Kamin. Unsere Kleider sind über die Nacht, auf 2600 Metern über dem Meer und bei wenig Wärme nicht getrocknet. Das bedeutet, dass unser Tag anfängt wie der gestrige aufgehört hat: durchnässt. Die Rechnung wird bezahlt und ich schenke dem Jungen weiter lesen [...]

Alpencross Teil 2/4

Fortsetzung von Alpencross Teil 1 ...Tag 2: Alle Knochen schmerzen, Mein Hintern sieht aus wie mein Gesicht als ich etwa 14 Jahre alt war: pickelig und rot. Nicht im Traum würde mir einfallen mich heute auf ein Fahrrad zu schwingen, würde ich denn eine Wahl haben. Im Laufe des gestrigen Abends ist uns noch aufgefallen in was für ein esoterisches Haus wir eigentlich geraten sind. Überall wimmelt von Angeboten für Heilsteine und Heilmassagen. Außerdem haben wir erfahren, dass das Gelände durch weiter lesen [...]

Alpencross Teil 1/4

Wo soll ich nur anfangen? Es ist eine Menge Eindrücke die es zu verarbeiten gilt. Erstmal: es ist geschafft. Der Alpencross ist geschafft. Das Projekt des Jahres mit dem größten zeitlichen und finanziellen Aufwand ist gemeistert. Ohne Abkürzungen mit Bus oder Gondeln. Über 300 km und 13000 Höhenmeter in 6 1/2 Etappen. Das sind etwa über 60 km und über 2000 Höhenmeter an einem Tag. Zu dritt waren wir unterwegs und alles was wir dabei hatten war trugen wir entweder am Körper oder in unseren weiter lesen [...]