Velo La France – Ein Reisebericht – Teil 7 und ein Video

Es sollte nicht trocken bleiben. Ich wache auf gegen 5:30 Uhr, als sich ein Platzregen ankündigt. Der Wind pustet fleißig Wind um meine Rübe und auch die ersten Tropfen kommen vom Himmel. Ich springe auf und schllüpfe in meine breitgelegten Regensachen. Ich hatte da ja so einen Ahnung. Innerhalb von 2 Minuten stehe ich reisebereit an die Hüttenwand gedrückt. Die Regentropfen prasseln fleißig nieder.

Velo La France – Ein Reisebericht – Teil 2

Der erste Tag: Lange gerade Straßen, viele Hügel.

Ich hatte mir ursprünglich vorgenommen es am ersten Tag ruhig angehen zu lassen. Nichts zu überstürzen. Ersteinmal reinkommen. Meinen Tritt finden und sich auf keinen Fall übernehmen.